Menu
X

Schlossgarten Neustrelitz

Die barocke Gartenanlage wurde 1732 von Christoph Julius Löwe entworfen. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sie nach den Plänen von Peter Joseph Lenné verändert und ergänzt. Der gepflegte Schlossgarten enthält Brunnen, Skulpturen, den 1840 von Friedrich Wilhelm Buttel geschaffenen Hebetempel sowie die Gedächtnishalle für die preußische Königin Luise.



Die bedeutendsten Bauwerke im Schlossgartenensemble sind seit der Zerstörung des Residenzschlosses 1945 die Schlosskirche und die Orangerie. Ursprünglich 1755 als Winterquartier für exotische Pflanzen errichtet, wurde sie später von Friedrich W. Buttel zu einem klassizistischen Gartenpavillon umgebaut und mit pompejanischer Wand- und Deckenmalerei sowie Abgüssen antiker und klassizistischer Statuen versehen. Heute befindet sich in der Orangerie ein Restaurant. Oft finden auch Konzerte und andere Veranstaltungen statt.



Die derzeitige Sanierung des Schlossgartens (bis 2014) schließt auch die Skulpturen und Brunnen ein. Der Hebetempel erstrahlt bereits in neuem Glanz.


Adresse

Schlossgarten Neustrelitz
An der Promenade
Neustrelitz 17235

Ruter

Search